drucken
merken

Campingpark Gitzenweiler Hof


Atempause mit Glamourfaktor

„Entschleunigung“ heißt das Motto am Gitzenweiler Hof, Lindaus Fünf-Sterne-Campingpark. Seit einigen Jahren ist dies besonders komfortabel in voll ausgestatteten kleinen Häusern im Grünen, möglich. Tagungsgäste der Inselhalle nutzen das Angebot gerne.

14 Hektar groß ist der Gitzenweiler Hof, das entspricht etwa 20 Fußballfeldern. Ein Spaziergang über das Gelände dauert also eine Weile, auch wenn einem die gemütliche Anlage mit dem Karpfenweiher im Zentrum gar nicht so groß vorkommt. Wer mit Heidrun Müller unterwegs ist, sollte allerdings noch ein bisschen mehr Zeit einplanen. Denn die Geschäftsführerin des Campingparks sieht beim Rundgang nicht nur alles. Sie packt auch beherzt zu: In der Galerie von Kunstwerken der Gäste hängt ein Bild schief – wozu warten, wenn man es auch selbst geraderücken kann; ein Anrufer meldet Interesse an einer Kooperation an – Frau Müller muss kurz ran.

 

Heidrun Müller mag als Chefin eines Campingparks mit fast 670 Stellplätzen in der Hochsaison bis zu 80 Mitarbeiter führen. Aber statt über den Detailfragen des Alltags zu schweben, ist sie am liebsten mittendrin. Dann und wann übernachtet sie auch selbst auf dem GITZ mit Freunden. Das wäre im Prinzip schon die beste Werbung für den Platz, gäbe es da nicht noch etwas Eindrucksvolleres: nämlich das stattliche Schild an der Einfahrt, auf dem ein Teil der Auszeichnungen versammelt ist, die der sechs Kilometer nördlich von Lindau, zwischen Weißensberg und Oberreitnau gelegene Platz, in jüngerer Vergangenheit erhalten hat. Den Europapreis des Deutschen Camping-Clubs e. V. in Platin zum Beispiel, die Würdigung als „Spitzenplatz“ des Europa Camping- + Caravaning-Führers ECC oder die wiederholten Bewertungen als „Super-Platz“ durch Tester des ADAC. Und seit dem Jahr 2000 ist der Gitzenweiler Hof durchgängig als Fünf-Sterne-Campingplatz klassifiziert – eine Ehre, die bundesweit nur etwa 50 der knapp 3.000 Campingplätze zuteil wird.

 

62 Auszeichnungen sind es insgesamt seit 1995, als Heidrun Müller die Geschäftsführung übernahm. 22 Jahre alt war sie damals, eine junge Frau in einer Männerdomäne. „Dass ich einen Traktor rückwärts einparken konnte, hat mir zumindest etwas Respekt eingebracht“, sagt sie und lacht. Als ausgebildete Steuerfachgehilfin hatte Müller zudem ein Faible für Zahlen. Ihr Vater Bernd war der Steuerberater des vorherigen Eigentümers Dr. Alfred Lindstedt, der als Geschäftsführer des fränkischen Wohnwagenherstellers Tabbert den Gitzenweiler Hof Ende der 1960er-Jahre gekauft hatte. Als Lindstedt 1994 plötzlich starb, übernahm Familie Müller kurzentschlossen den Platz.

 

Die Quereinsteiger fingen Feuer, nutzen den Winter 1996 zum Totalumbau und starteten im Jahr darauf in eine neue Ära. Seitdem haben sich die Müllers einen Namen in der Campingwelt gemacht, allen voran Heidrun Müller. Mit einem feinen Näschen für den Zeitgeist hat das Energiebündel den GITZ in Europas Spitzenregie etabliert. So gehörte der GITZ zu den Pionieren der Initiative ECOCamping, die sich für umweltbewusstes Campen einsetzt. Zudem verfügt der Platz unter anderem über ein italienisches und ein bayerisch-schwäbisches Restaurant sowie einen Imbiss, einen Kiosk, einen Ponyhof, nicht zu vergessen das 33 mal 25 Meter große Freibad.

 

Wer die Bewertungen von Gästen des GITZ auf den einschlägigen Portalen studiert, stößt neben dem Lob für die Herzlichkeit des Personals immer wieder auf eine weitere Besonderheit: das enorm breite Jahresprogramm. 100 Veranstaltungen mit mehr als 1000 Aktionen finden zwischen Ostern und November statt. Zu den Klassikern gehört dabei das alljährliche Mittelalterspektakel – fast schon ein Muss, schließlich wurde der Gitzenweiler 1384 erstmals urkundlich erwähnt. Und welcher Campingplatz kann schon von sich behaupten, ein eigenes Wappen zu besitzen? Dieses geht zurück auf Heider zu Gitzenweiler, welcher im 18. Jahrhundert auf den Höfen zu Gitzenweiler residierte.

 

Zudem setzt man seit einigen Jahren auf das Bedürfnis nach Entschleunigung. „Zeit zu haben ist keine Tatsache, sondern eine Entscheidung“, steht am Eingang des vor wenigen Jahren neu entstandenen Gebäudes, das sich der GITZ ART widmet und in dem unter anderem Kreativkurse angeboten werden. Dabei verstehen sich Heidrun Müller und ihr Team als unangestrengte Impulsgeber. „Uns ist es wichtig, dass unsere Gäste etwas mit in ihren Alltag nehmen können, seien es bestimmte Eindrücke oder Anregungen.“ Dazu zählen die Shaolin-Tage, die in diesem Jahr zum zweiten Mal angeboten wurden. Den Shaolin-Meister, der den Gästen zum Beispiel fernöstliche Meditationstechniken nahebringt, hat Heidrun Müller auf ihren Reisen nach China heimgeholt, als sie chinesische Unternehmer beim Aufbau der Campingbranche begleitete.

 

Das GITZ Team kümmerte sich derweil um den Trend des „Glamping“, das den Komfort eines Hotels mit der natürlichen Umgebung und der Freiheit eines Campingplatzes verbindet. Seit 2013 steht, etwas abseits vom Hauptgeschehen und eingepasst in eine Baumgruppe, eine Kolonie von zehn Varia Homes auf dem GITZ: viel Glas und eine Terrasse außen, helle, wertige Materialien innen und eine Vollausstattung inklusive Doppelbett und Bad mit Dusche und WC genügen auch hohen Ansprüchen. Die kleinen Häuser im Grünen kommen auch bei Besuchern der Inselhalle gut an, berichtet Heidrun Müller. „Viele, die tagsüber geistig gefordert waren, vielleicht sogar hart verhandeln mussten, wünschen sich am Abend etwas Abstand und einen Ausgleich. Bei uns kann man in Ruhe noch einen letzten Gedanken zu Papier bringen – und dann in einer Urlaubswelt die Füße hochlegen.“ Und wem die Busanbindung auf die Insel im 30-Minuten-Takt zu wenig naturnah sein sollte oder wer sich lieber sportlich verausgaben möchte – der leiht sich auf dem Platz einfach ein E-Bike und rollt am nächsten Morgen gemütlich gen See.

 

 

 

Der Gitzenweiler Hof

Die Tagung ist in vollem Gange – und am Abend tanken Sie neue Energie auf dem 5-Sterne Campingpark Gitzenweiler Hof.

Für alle, die lieber im Grünen übernachten, bietet das Varia Home alles, was das Herz eines Reisenden begehrt. Nur 12 Fahrminuten von der Inselhalle in Lindau entfernt finden Sie hier Ihre Wohlfühlatmosphäre mit allem Komfort. Das Varia Home ist freistehend, für max. drei Erwachsene und zwei Kinder ausgestattet und voll eingerichtet.

Tagen und Campen bietet alle Vorzüge eines Kurzurlaubes, denn am Campingpark Gitzenweiler Hof erwartet Sie und Ihre Liebsten Urlaubsheimat.
Wer schon Camper ist, kann natürlich auch mit dem eigenen Freizeitmobil übernachten.

 

Varia Homes

Genießen Sie Camping in Wohlfühlatmosphäre mit allem Komfort.
Alle Varia Homes sind für maximal drei Erwachsene und drei Kinder ausgestattet und voll eingerichtet. Sie haben eine Grundfläche von 45m² bzw. 55m² Außenmaße bzw. 35m² / 45m² Innenmaße zuzüglich Terrasse mit Bestuhlung und Sonnenschirm. Außerdem bieten Sie jeweils ein Zimmer mit Doppelbett (160 cm x 200 cm) sowie ein Zimmer mit einem Kinderstockbett (90 x 190 cm). Auch eine Wohnküche und ausklappbare Schlafcouch, sowie ein Badezimmer mit Dusche / WC sind enthalten. Bettwäsche, Hand- und Küchentücher sind hier im Preis inbegriffen.

 

Verfügbarkeit & Preise

Das Varia Home steht Ihnen am Anreisetag ab 16.00 Uhr und am Abreisetag bis 10.00 Uhr zur Verfügung.
Alle angegebenen Preise gelten grundsätzlich für eine Mietunterkunft inkl. Personen und Endreinigung, zzgl. Kaution in Höhe von € 100,00 und Kurtaxe.
Rauchen und Haustiere sind in unseren Mietunterkünften nicht gestattet. Das Unterbringen eines Babyreisebettes ist möglich und zubuchbar.

Preise Hauptsaison: 159,00 €/ Nacht
Preise Nebensaison: 139,00 €/Nacht

 

Mehr zum Thema Tagen und Campen finden Sie hier!

 

 

 www.gitzenweiler-hof.de

 



Informationen
Webseitewww.gitzenweiler-hof.de