drucken
merken

Continental


Der Continental Geschäftsbereich Fahrerassistenzsysteme entwickelt und produziert als Systemlieferant Sensoren, Fahrfunktionen und Steuergeräte für das assistierte sowie automatisierte Fahren. Ziel ist die Realisierung des unfallfreien Fahrens – der Vision Zero. Das Fundament bilden dabei Radar-, Kamera- und Lidarsensoren mit deren Hilfe eine 360° Erfassung des Fahrzeugumfelds möglich ist.

In Lindau am Bodensee, Hauptsitz des Geschäftsbereichs Fahrerassistenzsysteme, und an 20 weiteren Standorten arbeiten deshalb Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen daran, die automobilen Zukunft sicher und komfortabel zu gestalten.

 

Automatisiertes Fahren ist die Zukunft

Bereits heute helfen Fahrerassistenzsysteme Unfälle zu verhindern – oder zumindest ihre Folgen abzumildern. Sie entlasten den Fahrer bei der Bewältigung seiner Fahraufgabe und unterstützen ihn beim sicheren und effizienten Betrieb seines Fahrzeugs. An erster Stelle sei hier der, in bereits vielen Fahrzeugklassen verbreitete, Notbremsassistent oder aber auch der intelligent Tempomat genannt.

Automatisiertes Fahren wird nicht zur oft heraufbeschworenen Entmündigung des Fahrers führen. Vielmehr wird das vernetzte und auf Wunsch automatisiert fahrende Auto den Fahrer noch freier bei der Nutzung individueller Mobilität machen. Es wird ihm bei Bedarf wertvolle Zeit und Handlungsspielräume zur Verfügung stellen, gleichzeitig aber auch alle Möglichkeiten anbieten, Fahrfreude noch stärker genießen zu können.

Technologieseitig stellt automatisiertes Fahren die Evolution des bereits eingeschlagenen Technologiepfads der Fahrerassistenzsysteme dar. Ihre konsequente Vernetzung mit  Fahrerinformations- und Antriebssystemen führt stetig hin zum automatisierten Fahren.

 



Informationen
Webseitewww.continental-automotive.de