Hauptfoyer der Inselhalle Lindau

Mit der Pharmaziehistorischen Biennale 2018 wurde am vergangenen Wochenende die Inselhalle offiziell in Betrieb genommen.

 

Von 6. bis 8. April 2018 ging die erste offizielle Tagung in der neuen Inselhalle über die Bühne. Knapp 200 Teilnehmer besuchten die Pharmaziehistorische Biennale, die gemeinsam von der Deutschen und Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie (DGGP und SGGP) organisiert wurde. Während bei den Veranstaltungen in der Übergangszeit bisher nur das Foyer genutzt worden war, wurden am vergangenen Wochenende nun auch die Säle und Konferenzräume eingeweiht.

 

Schwieriger, aber gelungener Start für Lindaus neue Tagungslocation

Am Samstagvormittag, 7. April, begrüßte der Lindauer Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker rund 200 Pharmazeuten und Angehörige verwandter Berufe zum offiziellen Beginn der Pharmaziehistorischen Biennale 2018 in der Inselhalle. Bis zuvor war noch an allen Ecken gearbeitet und geputzt worden. Und obwohl die Fertigstellungsarbeiten in Teilen des Gebäudes sowie der Außenanlagen sichtlich noch nicht abgeschlossen waren und teilweise improvisiert werden musste, konnte die Halle bereits mit ihren großzügigen Innenräumen und das Team mit seinem Veranstaltungsservice punkten.

Dr. Gaby Beisswanger, Vizepräsidentin der DGGP bekräftigt: „Noch einen Tag vor Beginn der Pharmaziehistorischen Biennale der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie e.V. (DGGP) sah ich in der Inselhalle und darum herum eine riesige Baustelle. Aber über Nacht entwickelte sich durch die Arbeit vieler fleißiger Hände ein wunderbarer, idealer Ort für unsere Tagung – mit funktionellen Räumen, gut ausgestattet mit allem was man so braucht und sehr guter Technik. Das Lob, das wir von unseren über 200 Teilnehmern bekamen, gebe ich gerne an Herrn Holz und sein Team weiter. Wir werden alle an die wunderschönen Tage in Lindau zurückdenken und uns noch lange an eine sehr gelungene Tagung erinnern.“

Auch für Inselhallen-Gastronom Andreas Birngruber gab es am Samstag eine Premiere. Beim ersten großen Festabend in dem neuen Haus servierten er und sein Team den Kongressteilnehmern ein Dreigangmenü in bester Bio-Qualität. LTK-Geschäftsführer Carsten Holz zeigt sich rückblickend zufrieden: „Die Rahmenbedingungen waren wirklich nicht einfach, aber wir hoffen, dass wir als Gastgeber den Tagungsteilnehmern dennoch schöne Tage in Lindau und am Bodensee bereiten konnten. An dieser Stelle gebührt auch dem Veranstalter, der so viel Verständnis gezeigt hat und uns sehr unterstützt hat, ein großer Dank.“

 

Nächste Meilensteine stehen kurz bevor

Von 15. bis 27. April 2018 darf das Team der Inselhalle mit den Lindauer Psychotherapiewochen bereits die größte Lindauer Tagung in den neuen Räumlichkeiten empfangen. Am 3. und 4. Mai folgt das erste Gartensymposium am Bodensee. Offiziell der Öffentlichkeit übergeben wird die Inselhalle am 9. August 2018 im Rahmen eines Besuchs von Ministerpräsident Markus Söder. Im Herbst wird das Haus außerdem im Zuge eines Tages der offenen Tür den Lindauer Bürgern näher vorgestellt.

 

Über die Pharmaziehistorische Biennale

Die Pharmaziehistorische Biennale 2018 stand unter dem Titel „Pharmazie: Vom Handwerk zur Wissenschaft“ und hatte das Ziel, der Entwicklung eines für unsere Gesellschaft schon immer wichtigen Berufes nachzugehen. Die Veranstaltung findet grundsätzlich – alternierend mit den Kongressen der Internationalen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie (IGGP) – im zweijährigem Rhythmus statt und wird gemeinschaftlich von der DGGP und der SGGP organisiert – zweier wissenschaftlicher Gesellschaften, welche ihre Aufgabe in der Erforschung und Pflege der Pharmaziegeschichte sehen. Vor Lindau war die Pharmaziehistorische Biennale in der sächsischen Stadt Meißen zu Gast.