Viele Besucher aus der Stadt und Umgebung überzeugen sich von Lindaus neuem Tagungs- und Veranstaltungshaus.

Beim Tag der offenen Tür hat sich die Inselhalle einmal mehr als Bürgerforum präsentiert. Mehrere hundert Interessierte folgten am Samstag, 29. September, der gemeinsamen Einladung von Stadt Lindau, Lindau Tourismus und Lindauer Zeitung in das neue Veranstaltungshaus. Am Nachmittag sorgte ein buntes Programm aus Musik, kulinarischen Leckereien und Kindertheater für kurzweilige Unterhaltung. Den krönenden Tagesabschluss bildete um 19 Uhr die „Wir helfen Gala“ mit 900 Gästen.

Lindauer Bürger nehmen die neue Inselhalle in Augenschein

Saal der Inselhalle Lindau, Foto: Rolf Schultes

Saal der Inselhalle Lindau, Foto: Rolf Schultes

Nach der feierlichen Eröffnung im Beisein des Bayerischen Ministerpräsidenten
Dr. Markus Söder Anfang August, war es der Stadt Lindau und Lindau Tourismus ein besonderes Anliegen, die Inselhalle den Bürgern der Stadt und umliegenden Gemeinden näher vorzustellen. Und so hieß Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker am Samstagnachmittag im Rahmen des Tags der offenen Tür zahlreiche Lindauer Bürger und Interessierte herzlich in dem neuen Haus willkommen. In seiner Eröffnungsrede betonte er dabei einmal mehr, dass die Inselhalle zukünftig auch für die Lindauer, allem voran für die Vereine, ein lebendiger Ort des Austausches werden solle: „Schon das Programm zeigt: Hier wirken Lindauer für Lindau. Denn alle Künstler sind aus unserer Stadt“, so der Oberbürgermeister.

Im Anschluss segneten der evangelische Pfarrer Eberhard Heuß und der katholische Prälat Konrad Hölzl im Foyer all jene, die das Haus besuchen und in ihm arbeiten, bevor die Gäste in entspannter Atmosphäre die Gelegenheit hatten, sich selbst in den Räumen umzusehen. Währenddessen sorgten im Foyer die Musikvereine Oberreitnau und Aeschach/Hoyren sowie ein Aufritt des Trachtenvereins Bayrisch Bodenseer für musikalische Unterhaltung und Bio-Gastronom Andreas Birngruber verwöhnte auch im Restaurant DECK12 mit kulinarischen Leckereien.

Abwechslungsreiches Kinderprogramm begeistert Groß und Klein

Darüber hinaus war insbesondere für die kleinen Gäste an diesem Tag einiges geboten. Neben Kinderschminken und Origamifalten, ließ ein Seifenblasenkünstler das Herz der Jüngsten höher schlagen. Zudem durften sie sich über zwei liebevoll inszenierte Stücke des Tamalan Theaters freuen, die bei freiem Eintritt in der neuen Lounge im Untergeschoss der Inselhalle zu sehen waren – „Der gestiefelte Kater“ und um 17 Uhr „Rumpelstilzchen“.

So wurden die Räumlichkeiten der Inselhalle an diesem Tag gleich auf vielfältige Weise genutzt – für Geschäftsführer Carsten Holz der ideale Weg, das neue Haus kennenzulernen: „Welche Vorzüge die Inselhalle bietet, erkennt man, glaube ich, am besten im Live-Betrieb. Wenn man in den neuen Konferenzräumen tagt oder sich im Foyer unterhält, bemerkt man zum Beispiel ganz schnell wie positiv die Glasfassaden und die dadurch entstandene Helligkeit wirken. Aber auch die neu gestalteten Räume wie die Lounge im Untergeschoss bieten viele neue Möglichkeiten.“

Furioser Gala-Abend für „Wir helfen“

Mit der „Wir helfen Gala“ ging der Tag schließlich in eine feierliche Abendveranstaltung über. Fast 900 Besucher waren anlässlich des fünfundzwanzigjährigen Jubiläums der gleichnamigen Bürgeraktion in die Inselhalle gekommen. Die Wohltätigkeitsgala wurde unter der Schirmherrschaft von OB Dr. Gerhard Ecker von verschiedenen Lindauer Künstlern gestaltet. Neben Auftritten des Trommlerzugs Aeschach, der Bodensee Ballettcompagnie und der Theatergruppe Podium 84 beeindruckte Magier Thomaselli die Besucher. Anschließend heizte Pianist Peter Vogel mit seiner gesangsstarken Tochter Hanna den Gästen ein, bevor er zusammen mit dem in Lindau lebenden Soulsänger Karl Frierson für einen fulminanten musikalischen Abschluss sorgte, der die Gäste nicht mehr auf den Stühlen hielt.

Zwischen den abwechslungsreichen Auftritten wurde – moderiert von Julia Baumann und Jürgen Widmer – die von Ursula Krieger und dem mittlerweile verstorbenen LZ-Redakteur Michael Urbanzyk gegründete Bürgeraktion näher vorgestellt. Auch an diesem Abend warb Krieger zusammen mit Ehrenbürgerin Anneliese Spangehl wie gewohnt charmant für ihre Organisation. Dank „Wir helfen“ konnten im Laufe der Jahre bereits rund 900.000 Euro für Menschen in Not in und um Lindau aufgebracht werden.

Fotos: Rolf Schultes