drucken
merken

Lindauer Psychotherapiewochen


Forum für Begegnungen

Die Lindauer Psychotherapiewochen finden seit 1950 alljährlich statt und zählen zu den weltweit größten Veranstaltungen im Bereich Psychotherapie. In der Regel besuchen knapp 4.000 ärztliche und psychologische Psychotherapeuten und Angehörige verwandter Berufe eine der beiden Tagungswochen im April. Jede der beiden Wochen steht unter einem Thema, das von der Wissenschaftlichen Leitung und dem Wissenschaftlichen Beirat ausgewählt wurde.

Dazu bieten ausgewiesene Experten Vorlesungen, Vorträge und Seminare an. Zusätzlich zu den Leitthemen werden Seminare und Kurse angeboten, die thematisch zu einer Fortbildung in spezifischen psychotherapeutischen Methoden und Behandlungstechniken gehören oder Kenntnisse über grundsätzliches psychotherapeutisches Wissen auf den neuesten Stand bringen.

Die Geschichte der Tagung ist eng mit dem Namen Ernst Speers verbunden, der im Lindauer Ortsteil Aeschach 1921 eine der ersten psychotherapeutischen Kliniken Deutschlands eröffnete. Wohlhabend wurde Speer mit seinem „Sanatorium für Nervenkranke“ nicht, umso erfolgreicher indes war er nach dem Zweiten Weltkrieg als Tagungsorganisator. Auf Initiative der Allgemeinen Ärztlichen Gesellschaft für Psychotherapie (AÄGP) gründete er 1950 die Lindauer Psychotherapiewochen.

Rasch wuchs die Teilnehmerzahl auf 300 an. 1958 gab Speer die Leitung an seinen Neffen Helmuth Stolze ab. Dieser führte Selbsterfahrungskurse und Kleingruppen und eine zweite Tagungswoche ein.

Seit 1984 steht jede dieser zwei Wochen unter einem eigenen Leitthema. Diese Themen können eminent fachlich sein, häufig indes deuten bereits die Überschriften und Schlagwörter den gesellschaftlichen Anspruch der Tagung an. So ging es in den vergangenen Jahren unter anderem um „Liebe und Familie“, „Angststörungen und Körperkult“, den „optimierten Menschen“ oder „Zeit und Schicksal“. „Der Mensch ist sozial eingebettet, und dies ernst zu nehmen ist uns wichtig“, erklärt Verena Kast, Mitglied der wissenschaftlichen Leitung. „Zudem wollen wir ein Scharnier zwischen Wissenschaft und Praxis bilden. Therapeuten sollen Anregungen erhalten, die Probleme ihrer Patienten neu zu sehen.“

Die Kompetenz, die sich dazu versammelt, ist beeindruckend. 4.000 Psychotherapeuten und 200 Dozenten sind während der Lindauer Psychotherapiewochen zu Gast.



Informationen
VeranstaltungstypTagung
Teilnehmer4000
ThemaPsychologie
Webseitewww.lptw.de