MiceLabIII im Bodenseeforum Konstanz

Zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich Vertreter der 13 Partner des Netzwerkes BodenseeMeeting, zu dem u.a. auch die Inselhalle Lindau  zählt.

Gemeinsam sollen Strategien gefunden werden, wie Entwicklungen der MICE-Branche in den Arbeitsalltag einer Veranstaltungslocation integriert und gestaltet werden können. Mit dem Ziel, ein in Europa einzigartiges Forschungs- und Weiterbildungsangebot zu erstellen, fand das micelab:experts III vom 06. bis 08. November 2017 im Bodenseeforum Konstanz statt. Diesmal mit regen Diskussionen und interaktiven Formaten zum Thema „Klartext! Wie die Verständigung zwischen Kunde und Veranstalter gelingt“.

 

Da bei den micelab:experts besonders die Art der Vermittlung von Inhalten im Vordergrund steht, gab es auch dieses Mal wieder die Möglichkeit, sich den Themen mit einem 360° Blick zu nähern. Dies ermöglichte besonders die Teilnahme von Personen der verschiedenen Bereiche aus der Veranstaltungsbranche. Somit startete das micelab:experts III mit dem „heißen Stuhl“ wodurch die Ziele der Veranstaltung aufgezeigt wurden und sich die Teilnehmer auch selbst die Frage stellen konnten, warum sie hier sind.

 

Das Storytelling gewährte Einblicke in „Gänsehautmomente bei Veranstaltungen“, erzählt aus der Sicht von verschiedenen Mitarbeitern der Branche. Diese wurden zunächst in kleineren Gruppen erzählt. Um noch mehr Meinungen einholen zu können, mischten sich die Gruppen erneut und anschließend wurde im großen Plenum diskutiert.
Mit den neu gewonnenen Eindrücken sollten die Teilnehmenden anschließend zwischen zwei Veranstaltungen wählen, sich für einen Vertreter der Zielgruppe entscheiden, und so versuchen, sich in die Teilnehmertypen hineinzufühlen. Dieser Perspektivwechsel und auch das aktive Zuhören sollte es erleichtern, auf die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen der Zielgruppen bestmöglich einzugehen.

 

Nach den Auftrags- und Zielklärungsgesprächen, bei dem die jeweiligen Kunden ihre Veranstaltung vorstellten, wurde dies, wieder im großen Plenum, reflektiert und Fragetechniken vertieft.
Mit Hilfe der Gespräche, also dem „learning by doing“, wurden am Ende des Tages Antworten auf die Fragen gefunden:

 
1. Was macht eine gute Veranstaltung aus?
2. Welche gesellschaftlichen Entwicklungen verändern die Branche?
3. Wie kann ich spielend neue Herausforderungen angehen?
4. Wie verbessern wir die Kommunikation zwischen Meeting Owner und Meeting Planner?
5. Wie kommen wir zu lebendigen und ganzheitlich gedachten Programm-Designs?
6. Wie gelingt gute Gastgeberschaft?

 

Der erste sehr eindrucksvolle, aber auch anstrengende, Tag ging mit dem „mice:slam“ zu Ende. Hier ließ man das Geschehen des Tages nochmal mit Kreativität, Witz und Gesang Revue passieren.
Am dritten und letzten Tag des miceslap:experts III sollte mit einem kurzen Feedback des vorherigen Tages gestartet werden. Da dies für unerwartet viel Gesprächsstoff und auch Diskussionen sorgte, wurde das Programm kurzer Hand abgeändert. Die Frage nach dem „Mandat für Beratung“, war die, die immer wieder auftauchte. Das bedeutet in wie weit das Veranstaltungshaus beratend tätig sein darf oder überhaupt das Recht hat sich bei der Planung des Veranstalters einzubringen.
Unter dem Motto Resonanz und Spielraum für Neues wurde nun der letzte Programmpunkt eingeläutet. Das Konzept des „Event Canvas“ wurde vorgestellt, an Hand dessen, erneut in kleinen Gruppen, ein Veranstaltungskonzept für den Kunden erstellt wurde.

 
Auch beim micelab:experts III hatten die Teilnehmer wieder viele Möglichkeiten sich untereinander auszutauschen und die Kollegen der Veranstaltungshäuser sowie Kunden und Partner um den Bodensee und darüber hinaus, kennenzulernen.

 

Das micelab:experts IV findet von 05. bis 07. März 2018 im Milchwerk Radolfzell statt.